ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



John Galsworthy

Die Forsyte-Saga (4. Teil: Krieg)


Vorlage: Die Forsyte-Saga (Roman)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Luise Wolf, Leon Schalit

Bearbeitung (Wort): Leonhard Koppelmann

Komposition: Henrik Albrecht

Regie: Leonhard Koppelmann

Das Wiedersehen mit Irene hat Soames bewusst gemacht, dass er sie immer noch liebt. Aber Irene fürchtet und verabscheut ihn so sehr, dass sie nach Paris flüchtet. Auch ihr Berater Jo - inzwischen ein erfolgreicher Maler - hält sich dort ein paar Wochen auf. Sie treffen sich täglich, wie Soames, der sie von einer Privatdetektei beschatten lässt, erfährt. Jo hat sich in Irene verliebt, was er ihr aber verbirgt. Sorgenvoll kehrt er nach London zurück, um von seinem Sohn Abschied zu nehmen, der als Freiwilliger in den Burenkrieg zieht. Nun reist Soames nach Paris und bittet Irene, ihrer Ehe noch eine Chance zu geben. Sie lehnt so heftig ab, dass ihm keine andere Wahl bleibt, als sich scheiden zu lassen. Als Scheidungsgrund gibt Soames seinen Vetter Jo Forsyte an, obwohl es ihn demütigt, in den Augen der Öffentlichkeit als Hahnrei dazustehen, der nicht imstande ist, seine gesetzmäßige Frau zu halten. Auch spürt er, dass er die Beiden damit erst recht einander in die Arme treibt. Im Januar 1901, wenige Tage nach dem Tod von Königin Viktoria, geht Soames mit der jungen Französin Annette eine Vernunftehe ein. Jo und Irene heiraten im März. Skandalöserweise kommt ihr Sohn schon im Mai auf die Welt. Allein die Aussicht, dass auch er im Herbst Vater sein wird, mildert Soames Bitterkeit ...

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hanns ZischlerErzähler 1
Rosel ZechErzähler 2
Renate GrosserHester
Eva PflugJuley
Wolfgang HinzeTimothy
Horst SachtlebenJames
Carola RegnierEmily
Udo SchenkSoames
Irina WankaIrene
Siemen RühaakJo (der junge Jolyon)
Jeanne TremsalAnnette
Annette WunschMädchen
Peter FrickePolteed
Fred MairePortier
Michael TregorKutscher
Peter RühringMann
Tamara HörschelmannFrancie
u.a.


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 2002


Erstsendung: 10.11.2002 | 75'45


Kassetten- bzw. CD-Edition: Der Hörverlag 2003


Darstellung: