ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Renus Berbig

König O. Wenig


Komposition: Lars Kurz

Redaktion: Leonhard Huber

Technische Realisierung: Willi Hauer; Adele Kurdziel


Regie: Leonhard Huber

König O. Wenig ist mit seinem Leben ganz und gar unzufrieden. Ständig muss er sich den Zeremonien und Zwängen des Hofes fügen. So was Blödes! Dabei ist er doch der König! Der Duc du Popon, sein ebenso unterwürfiger wie befehlsgewohnter Hofmarschall, bestimmt listig über alles, was im Schloss geschieht. Eines Tages hat der König von all dem genug. Er schleudert die Krone ins Eck, lässt den Hofstaat stehen und rennt auf die Straße, wobei er alle 137 Türen seines Schlosses hinter sich zuknallt. Endlich kann er den Duft der großen weiten Welt atmen und muss den Duc mit seinem blöden Gefasel nicht mehr hören. Doch die Freiheit hat ihre Tücken. Da ist der freundliche Händler, der ihm anstelle seiner goldenen Schuhe Papplatschen andreht. Oder Rocco, der ihn mit dem Hütchentrick böse reinlegt. Außerdem wird der König von Duc du Popon und der Leibgarde gesucht, die ihn ins Schloss zurückbringen wollen, zum Regieren. Doch zurück will der König auf gar keinen Fall. Zum Glück begegnet ihm eine liebenswürdige Schäferin ...

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Horst RaspeDuc Du Popon
Helmut StangeDiener/Leibgarde
Michael TregorDiener/Leibgarde
Michaela CzischKammerzofe
Thomas AlbusFriseur
Wolfgang HinzeFotograf
Joachim HöppnerTräger
Burkhard DabinnusPappl.-Händler
Alexander DudaMarktschreier
Laura MaireSchäferin
Naemi FriedrichKind
Benjamin HecknerKind
Nora BoulesnamKind
Hans-Georg PanczakSpieler
Sebastian MüllerAusrufer
Sebastian EdtbauerAusrufer
Cilli HoepnerAusruferin
Barbara BöhlerAusruferin
Nicholas ReinkeAusrufer


 


Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 2002

Erstsendung: 24.11.2002 | 45'35


AUSZEICHNUNGEN

  • Prix Ex Aequo 2002

Darstellung: