ARD-Hörspieldatenbank

Kurzhörspiel



Liesl Ujvary, Bodo Hell

Kopf an Kopf


Regie: Hans Rosenhauer

Dies ist ein Hörspiel als intimes Gespräch zwischen Mann und Frau. Die beiden Autoren, miteinander befreundet, sehen darin eine Art Fortsetzung ihres persönlichen Gesprächs, aber auch einen Anlaß für den Hörer, auf sein eigenes alltägliches Sprechen neu hinzuhören. Der Text basiert auf realen Dialogen, die auf Tonband aufgezeichnet und übertragen wurden, sowie auf einem fiktiven inneren Sprechen. Diese "Subkonversation" macht vieles hörbar, was einem gleichzeitig einfällt, was man nicht sagen kann oder nicht direkt sagen will. Das Hörspiel soll deutlich machen, was die Sprache im kontinuierlichen Gespräch zweier miteinander vertrauter Menschen leistet und verbirgt - scheinbare Nebensächlichkeiten stehen in unerwartet deutlichem Zusammenhang, das eigentlich Persönliche offenbart sich nur indirekt. Zum realen Gespräch und zum inneren Sprechen kommt als dritte, nonverbale Form der Verständigung das Spielen auf einem Instrument: Die Gesprächspartner sprechen miteinander durch die Maultrommel.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rosemarie FendelSie
Gottfried JohnEr

Musiker: Liesl Ujvary (Maultrommel), Bodo Hell (Maultrommel)

 


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1978


Erstsendung: 01.04.1978 | 27'55


Darstellung: