ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Stanisław Lem

Professor Tarantogas Sprechstunde

übersetzt aus dem Polnischen


Übersetzung: Klaus Staemmler

Redaktion: Dieter Hasselblatt

Technische Realisierung: Heinz Sommerfeld; Monika Dollmann

Regieassistenz: Alexander Malachovsky


Regie: Dieter Hasselblatt

Professor Tarantoga ist Spezialist für Erfindungen. Zu ihm kommen Spinner und Utopisten, Tüftler und Toren. Einer kann angeblich durch Manipulation der Vergangenheit die Entdeckung der Atomkraft ungeschehen machen. Ein anderer will okkulte Geisteswesen erzeugen, und wieder ein anderer hat die perfekte Waffe gegen den Terrorismus erfunden. Schließlich stellen sich zwei Herren Tarantoga als "Antecepisten" vor. Ihre Tätigkeit sei die Erfindungsprophylaxe, was nicht bedeutet, dass sie Erfindungen verhindern wollen, ganz im Gegenteil: Die Menschheit soll rechtzeitig auf künftige Entwicklungen vorbereitet werden, um so dem Schock ungewollter, aber nicht mehr vermeidbarer Folgen von Erfindungen zu begegnen. Sie haben sich dafür eine neue Anatomie für den Menschen ausgedacht und präsentieren ihre "existentielle Relativitätstheorie", mit der sie sich die Schaffung eines völlig neuen Glaubens erhoffen, ein positives Bild der Zukunft, eine neue Welt.

Stanislaw Lem (1921-2006), war ein polnischer Philosoph und Science-Fiction-Autor. Während der nationalsozialistischen Herrschaft verschleierte er seine jüdische Herkunft durch gefälschte Papiere. Lem war Mitglied des polnischen Widerstandes gegen die deutsche Besatzungsmacht. Er verfasste u.a. die Romane "Solaris" (1961) und "Fiasko" (1986). Der BR produzierte außerdem sein Hörspiel "Die Mondnacht" (1976).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Kurt LieckProfessor Tarantoga
Eric P. CasparMagister Sianko
Willy SemmelroggeDer bärtige Herr Fryk, Erfinder des Perpetuum Mobile
Dietrich ThomsDer Zudecker von Erfindungen
Wolfried LierIngenieur Zumpf
Karl LieffenSchneller, der Erfinder des Anter
Herbert BötticherHerr, Antecepist
Max MairichHerr, Antecepist


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1976

Erstsendung: 07.02.1977 | 58'50


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Hörverlag 1996

Darstellung: