ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Marie Ulfers

Wo de Welt to Enn is


Sprache des Hörspiels: Dialekt (niederdeutsch)


Redaktion: Hans Henning Holm

Regieassistenz: Joachim Wolff


Regie: Hans Tügel

In der weiten Marschlandschaft mit den abseits gelegenen Gehöften spielt sich ein Geschehen ab, das aus der Eigenart von Land und Leuten erklärlich wird. Die Ehe zwischen der prahlerischen Großmagd Kea und dem unscheinbaren Knecht Marten ist nicht auf Liebe gegründet. Kea ist ein lebenslustiges Mädchen, das mit seinen vielen Liebhabern die Eifersucht und den Zorn ihres Anbeters erregt. Nach einem Tanzvergnügen ist sie verschwunden. Marten bekennt sich schuldig, sie tödlich verletzt zu haben und kommt in Untersuchungshaft. Kea taucht jedoch wieder auf. Enttäuschung und Reue ließen sie wieder dorthin zurückkehren, "wo de Welt to Enn is" und wo sie sich in der vertrauten Umwelt ein neues Leben für sich und ihr Kind erhofft.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hartwig SieversBauer Remmers
Aline BussmannTalke, seine Frau
Heini KaufeldMarten, Knecht
Hilde SicksKea, Magd
Erwin WirschazMirko
Hans FritzeEilers, Gastwirt
Margund DrogandDessen Tochter
Heinz LankerWachtmeister


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1954

Erstsendung: 27.01.1954 | 60'00


Darstellung: