ARD-Hörspieldatenbank

Kurzhörspiel



Wolfgang Graetz

Widerstand gegen die Staatsgewalt



Regie: Otto Düben

Ein alter Mann, Peschke, ist wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angeklagt. Der Angestellte seines Anwalts sagt den Ausgang des Prozesses voraus. In einer hypothetischen Konstruktion verbindet er die Fälle, die er inzwischen kennen gelernt und bearbeitet hat, obwohl sie scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Es ist System dahinter, so argumentiert der junge Jurist gegenüber seinem jovialen, zugleich aber korrupten Chef, ein System von Kameraderie, Klüngel und Korruption unter einflussreichen und angesehenen Vertretern der Gesellschaft. Ein alter Mann wie Peschke, der gegen das System aufbegehrt und sich zum Streiter für die Gerechtigkeit macht, muss abgewiesen werden. Man wird ihn unter Hinweis auf seine früheren Haftstrafen als NS-Verfolgter unglaubwürdig machen, ihn provozieren und am Ende erneut verurteilen. . Dieses Hörspiel ist für die Reihe "Hörspiel in der Diskussion" im 3. Programm vorgesehen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ernst JacobiFriess
Wiltrud FischerKarin
Hans PaetschKuhn
Hans Helmut DickowPeschke
Grete WurmFrieda
Josef MeinertzhagenKrause
Alwin Joachim MeyerMeyers
Alf MarholmBrasch
P. Walter JacobKramer
Alois GargRichter
Alfred Abel-AdermannWachtmeister


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1969

Erstsendung: 18.03.1969 | 28'20


Darstellung: