ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Miguel de Unamuno

San Manuel


Übersetzung: Doris Deinhard

Bearbeitung (Wort): Klaus Schöning


Regie: Klaus Schöning

Migual de Unamuno (geboren 1864 in Bilbao) ist neben Ortega y Gasset der bedeutendste spanische Philosoph der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts. Eine enge Beziehung verband ihn mit der Gedankenwelt Sören Kirkegaards, dem Ahnherrn des modernen Existentialismus. Während für Heidegger und Sartre die Frage nach Essenz und Existenz entschieden ist, verharrt Unamuno, der im Grunde Platoniker geblieben ist, im Zweifel - in seiner agonischen Haltung, die er in seiner Studie "Vom tragischen Lebensgefühl" (1912) beschrieben hat: . "Handeln wir, auf dass das Nichts, wenn es uns bestimmt sein sollte, eine Ungerechtigkeit ist, kämpfen wir gegen das Schicksal auch ohne Hoffnung auf Sieg, kämpfen wir dagegen nach der Art Don Quijotes". Sein Kommentar "Das Leben Don Quijotes und Sanchos" (1905) zählt zu den originellsten Deutungen des Cervantinischen Originals und kommt einer Neuschöpfung gleich. Die Idee des "Quijotismus" findet ihren Ausdruck in allen Romanen, Kommentaren, philosophischen Essays. Dramen, Gedichten und Reden dieses baskischen Professors der traditionsreichen kastilischen Universität Salamanca, den zeitlebens eine kämpferische und ärgerniserregende Kompromisslosigkeit kennzeichnete. . Seine Erzählung "San Manuel" (1931) ist weitgehend als eine Selbstdarstellung des Dichters anzusehen. Im Mittelpunkt steht der Priester eines kleinen spanischen Dorfes, dessen ganzes Bestreben darauf gerichtet ist, den Glauben seiner Gemeinde lebendig zu halten. Er möchte in dem Glauben der anderen und durch sie glauben, da er es selbst nicht vermag. . Miguel de Unamuno starb vor dreißig Jahren am 31. Dezember 1936 kurz nach Ausbruch des spanischen Bürgerkriegs, von den Faschisten unter Hausarrest gestellt, in Salamancha.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Irmgard FörstAngela
Wilhelm BorchertManuel
Heiner SchmidtLázaro
Heinrich FendelPerote
Ellen SchmerMutter
Rudolf Kleinfeld-KellerRichter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1966

Erstsendung: 01.11.1966 | 40'50


Darstellung: