ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Valeriu Sârbu

Eine Ballerina ganz in Orange

Funkfantasie

Übersetzt aus dem Rumänischen


Übersetzung: Dieter Roth

Bearbeitung (Wort): Christoph Buggert

Komposition: Adrian Ciceu


Regie: Elena Negreanu; Tatjana Andreicic

"Ballerina in Orange" ist eine radiophonische Phantasie. Es treten sieben Wörter zusammen, allesamt abstrahierte Begriffe im Sinne des Plato'schen Begriffsrealismus. Sie wollen in ihrem Universum einen neuen Begriff gebührend empfangen, der soeben geboren wurde: "Mondlandung". Aber es ergeben sich Spannungen zwischen den fixierten Begriffen und der Mondlandung, die sich mit einer Kümmerexistenz im Gefängnis enzyklopädischer Definitionen nicht zufrieden geben will. Sie flieht. Doch so seriös, wie die altehrwürdigen Begriffe sich anfänglich gaben, sind sie gar nicht.

Valeriu Särbu, Jahrgang 1933, schloss 1955 ein philologisches Studium in Bukarest ab. Nach kurzen Versuchen als Reporter bei den Zeitschriften "Neues Rumänien" und "Flacara" wandte er sich einem pädagogischen Beruf zu und wurde Lehrer für rumänische Sprache und Literatur am Gymnasium in Valeni de Munte. 1965 erschienen seine ersten Gedichte in der Zeitschrift "Ramuri", und danach hat er auch in den Blättern "Contemporanul" und "Tribuna" publiziert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christiane SchröderMondlandung
Eva VaitlEssenz
Gisela ZochUnendlichkeit
Herbert BötticherFisch
Bum KrügerStuhl
Gustl HalenkeKonfetti
Eva MattesUnd
Erich JeldeSynchrophasotron
Christa BerndlBallerina


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1969

Erstsendung: 01.05.1970 | 39'10


Darstellung: