ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Hans-Werner Honert

Karriere Uli M.


Komposition: Michael Schneider

Dramaturgie: Siegfried Pfaff

Technische Realisierung: Henry Marx; Uta Weinhardt

Regieassistenz: Irene Fischer


Regie: Achim Scholz

Uli Merkel ist Jungingenieur und persönlicher Assistent des Direktors einer Berliner Waggonbaufabrik. Sein Chef schließt einen Exportvertrag für die Lieferung von Waggons in Leichtbauweise nach Schweden ab, ohne über die zur Herstellung notwendige Technologie zu verfügen. Seine Abteilung Forschung und Entwicklung kann nichts derartiges aufweisen. Da erinnert er sich an den früheren technischen Direktor des Werks, Heiner Rudolf, der Seinerzeit ein solches Projekt verfolgt hatte. Uli wird zu ihm geschickt, um von ihm die entsprechenden Unterlagen zu beschaffen. Dem jungen Kader gelingt es, das Vertrauen des mittlerweile als Friedhofsgärtner in einem Ort an der Ostseeküste arbeitenden Rudolf zu gewinnen. Er erhält die gewünschten Unterlagen. Es plagen ihn jedoch Skrupel, Rudolf hintergangen zu haben. Er offenbart sich ihm. Heiner Rudolf ist erfreut, dass man sich endlich für seine Erfindung interessiert, drückt Uli, der unterdessen im Waggonbauunternehmen gekündigt hat, die Schaufel für das Ausheben eines Grabes in die Hand und fährt nach Berlin um seine Pläne möglichst teuer zu verkaufen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Reiner HeiseUli Merkel
Evelyn FuchsIna Merkel
Jürgen BierfreundKlaus
Klaus ManchenDer Alte
Peter BauseWilli
Hansjürgen HürrigHeiner Rudolf
Gisa StollEva
Martin SeifertOtto
Helga KorenKaderleiterin
Kurt BöweDröse
Ingrid SchwienkeKellnerin
Helga LabuddaSekretärin
Lothar TarelkinStimme


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1986


Erstsendung: 07.08.1986 | 53'39


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: