ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Hans Siebe

Sommer in Kriebusch


Dramaturgie: Gerhard Rentzsch

Technische Realisierung: Waltraud Eick; Barbara Kluczyk

Regieassistenz: Irene Fischer


Regie: Fritz-Ernst Fechner

Bei Erdarbeiten für eine agrotechnische Anlage wird ein Skelett mit eingeschlagenem Schädel gefunden. Die befremdliche Reaktion zweier alter Dorfbewohner führt zur Identifizierung des Toten und Aufdeckung des Vorfalls durch die Volkspolizei. Der damals siebzehnjährige Sohn des alten Schottke desertierte gegen Ende des Zweiten Weltkrieges von der Ostfront. Von einem Dorfbewohner wurde er denunziert und daraufhin hingerichtet. Als der Denunziant nach Kriegsende im Dorf auftaucht, wird er von den beiden Männern festgesetzt und in Notwehr von Schottke erschlagen. Die Volkspolizei läßt den Fall auf sich beruhen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Petra KellingHeike
Kaspar EichelUwe
Günter NaumannSchottke
Erik S. KleinEiselt
Hans-Joachim HanischKalle
Hans-Edgar StecherGräwer
Horst WeinheimerGorgas
Lothar SchellhornBär
Christoph EngelHerbig
Hans OldenbürgerGürtner
Werner DisselMajor
Detlev Witte


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1978

Erstsendung: 01.07.1978 | 55'13


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: