ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Franz Grillparzer

Weh' dem, der lügt


Vorlage: Weh' dem, der lügt (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Werner Grunow

Komposition: Werner Pauli

Dramaturgie: Hans Bräunlich

Technische Realisierung: Jürgen Meinel; Brigitte Orawetz

Regieassistenz: Lothar Hahn


Regie: Werner Grunow

Gregor, Bischof im Frankenland zur Zeit der Merowinger, ist der Wahrhaftigkeit verpflichtet, jeglicher Lüge abhold. Sein Neffe Attalus wird vom germanischen Grafen Kattwald im Rheingau gefangen gehalten. Um das Lösegeld für seinen Neffen zahlen zu können, spart der Bischof an den Kosten für seinen Lebensunterhalt. Über die selbst auferlegten Entbehrungen ist der Küchenjunge Leon unzufrieden. Er bietet Gregor an, dessen Neffen zu befreien und verdingt sich deshalb als Koch beim Kattwald. Bei der ersten Gelegenheit flieht Leon mit Attalus, ihnen schließt sich Edrita, die Tochter Kattwalds, an. Nach der Bewältigung von scheinbar aussichtslosen Situationen gelingt die Flucht und Gregor kann Attalus in die Arme schließen. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Kaspar EichelLeon
Petra KellingEdrita
Erik S. KleinKattwald
Wilfried OrtmannGregor
Arno WyzniewskiAttalus
Walter WickenhauserVerwalter
Jochen ThomasPilger
Wolfgang SasseFährmann
Alexander LeuschenKnecht


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1980

Erstsendung: 21.08.1980 | 51'42


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: