ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Jörg Kowalski

Leerer Raum


Komposition: Hermann Anders

Dramaturgie: Ulrich Griebel

Regie: Achim Scholz

Darmstadt im Jahre 1840. Adam Koch, ehemaliger Student, Bäckergeselle und Mitglied der von Georg Büchner gestifteten "Gesellschaft der Menschenrechte", wird im Gefängnis zum Verhör vorgeführt. Mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln versucht der berüchtigte Hofgerichtsrat Georgi Aussagen über die politischen Aktivitäten des Gefangenen zu erpressen. Doch Koch bleibt trotz der bei ihm angewendeten Folter und verhängten Sanktionen standhaft. Mit dem Schicksal des Adam Koch verbindet das Hörspiel die wichtigsten Stationen und Ereignisse der revolutionären Bewegung in Deutschland, nicht ohne dabei die Rolle des Schriftstellers Georg Büchner und seiner Mitstreiter im Kampf für die Menschenrechte außer Acht zu lassen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Henry HübchenAdam Koch
Jaecki SchwarzGeorg Büchner
Günter ZschäckelHofgerichtsrat
Horst HamannGefängniswärter
Dieter WienAbgesandter
Horst Lebinsky1. Handwerker
Walter LendrichGefängnisarzt
Wolfgang HosfeldSprecher / Sänger / Handwerker / Protokollant


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1982


Erstsendung: 16.12.1982 | 44'48


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: