ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Friedemann Schreiter

Lachen wie aus Blut


Bearbeitung (Wort): K. L. Ammer

Komposition: Mario Peters

Dramaturgie: Peter Goslicki

Technische Realisierung: Josef Relinger; Sylvia Huber


Regie: Walter Niklaus

Als der junge Theologe und angehende Dichter Francois Villon nach Flucht, Untergrund und königlicher Amnestie wieder in Paris auftaucht, hat er den festen Vorsatz, seinen Platz in der besseren Pariser Gesellschaft zu finden. Aber die Hindernisse dahin sind für ihn enorm; es kommt hinzu, dass Sinnlichkeit, ungezügelte Lebensgier - Voraussetzung für seine dichterische Produktivität und faszinierende Gesellschaftssicht - ihn schließlich aussichtslos in Prostitution und Verbrechen verstricken. In diesen entscheidenden Lebensabschnitt entsteht das erste "kleine" der beiden Villonschen Testamente.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Thomas StrouxFrancois Villon
Walter StarzGuillaume
Erwin SteinhauerGuy de Tabarie
Gabriele SchuchterCatherine de Vauselles
Peter WolfsbergerNoel Joliz
Adelheid PichaMarthe
Michael ToostRobert d' Estouteville
Gabriele BuchAmbroise
Georg SchuchterColin de Cayeux
Robert MeyerYthier
Jaromir Borekalter Soldat
Brigitte SwobodaMargot


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR / Rundfunk der DDR / Österreichischer Rundfunk 1982

Erstsendung: 25.12.1982 | 54'49


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspielpreis der Kritiker (Sonderpreis) 1983: Mario Peters (Musik)

Darstellung: