ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Martin Walser

Ein Abstecher


Vorlage: Ein Abstecher (Theaterstück)


Regie: Rudolf Noelte

"Ehen in Philippsburg" und "Halbzeit" heißen die beiden großen Romane von Martin Walser. Sie gehen mit der heutigen Gesellschaft und ihrer Moral streng ins Gericht. Ihre eigentliche Bedeutung liegt aber weniger in den großen zeitkritischen Konturen als in den Einzelzügen, aus denen sich jene zusammensetzen: scharf beobachtete und mit äußerster Prägnanz ins Wort gebannte Details. Es ist ein punktueller Realismus, der Walsers Stil prägt. Selbst dort, wo die Sphären des Wirklichen und Greifbaren verlassen werden. Die von der Sprache beschworene Erfahrung macht das literarische Phantasiegebilde zur Realität. Das neue Hörspiel Walsers steht auf dieser Schwelle zwischen Konkretem und Imaginärem, wo Phantastisches und Alltägliches, wo Traum und Trivialität zusammentreffen und fast makabre Figuren bilden. Ein Großindustrieller macht auf einer Geschäftsreise einen kleinen Abstecher, um seine ehemalige Geliebte aufzusuchen, und gerät dabei in eine Situation, in der sich das Vertraute und Gewohnte zum Alptraum verzerrt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hanns Ernst JägerErich, Lokomotivführer
Ida KrottendorfFrieda, Erichs Frau
Günter PfitzmannBerthold, Fahrer
Fritz TillmannHubert, Direktor


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1962

Erstsendung: 25.04.1962 | 60'10


Darstellung: