ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Heinar Kipphardt

März - ein Künstlerleben


Vorlage: März (Roman)


Regie: Ulrich Gerhardt

Die Geschichte des unglücklichen Anti-Helden Alexander März ist eine Abrechnung mit der herrschenden Psychiatrie. Der Autor, selbst Mediziner, zeigt den notwendigen Rückbezug vom geisteskranken Individuum zur Gesellschaft, die es durch die Einschließung in der Anstalt ausgeschlossen hat und verweist so auf die Verpflichtung zu einer Veränderung der herrschenden Umstände. Für den Autor sind Schizophrenie, psychotische Krankheiten letzten Endes sozial verursacht: Sehr sensible Menschen zerbrechen an dem, was Familie und Gesellschaft ihnen antun. So auch der schizophrene Dichter Alexander März, der sich vor den Augen seines Arztes schweigend in Brand steckt, weil er sich in dieser Welt nicht mehr zurechtfinden kann.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ernst JacobiMärz
Gottfried JohnDr. Kofler
Heinar KipphardtProf. Feuerstein
Eva Ingeborg ScholzMutter
Heinz MeierVater
Dieter HasselblattEin Psychiater
Helga AndersGrätz, Hanna
Hans StadtmüllerÄlterer Mann
Carin Braun
Ulrich Beiger
Rolf Illig
Eric Vaessen


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1977

Erstsendung: 12.09.1977 | 116'05


Darstellung: