ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel



Ödön von Horváth

Der Tag eines jungen Mannes von 1930


Regie: Otto Düben

Eine echte Entdeckung sind zwei Originalhörspiele des großen österreichischen Dramatikers Ödön von Horvath, die bis zur Edition des Bandes IV seiner "Gesammelten Werke" unbekannt waren. Die abgedruckten Versuche des Volksstückeschreibers ("... nur möglich durch eine sensationelle radiotechnische Erfindung, die es uns eben ermöglicht, jeden Menschen, wo wir nur wollen, zu belauschen - und zwar, ohne daß dieser Mensch auch nur den leisesten Verdacht verspüren könnte, daß er belauscht wird ...") datieren aus den Jahren 1929/30. 45 Jahre mußten diese beiden Manuskripte Horvaths darauf warten, von einer Rundfunkanstalt produziert zu werden. Sie müssen in der Tat ihrer Zeit weit voraus gewesen sein, denn sowohl in ihrer Form wie in ihrem Gehalt sind sie auch heute noch ausgesprochen modern. Die Zeit- und Gesellschaftskritik liegt im Volkstümlichen und Humoristischen versteckt, aber die witzige Form täuscht nicht über die pessimistische und kritische Betrachtungsweise des Dichters hinweg. Es handelt sich um die Hörspiele "Der Tag eines jungen Mannes von 1930" und "Stunde der Liebe".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Robert MichalDer Rundfunksprecher
Günther ClemensAlfred Kranzler
Rosemarie SeehoferFräulein Klisch
Gustl BayrhammerDer Präsident
Annemarie SchradiekFrau Studienrat Hintertupfer
Manfred ZapatkaHerr Koch
Herbert BötticherHerr von Stetten
Elisabeth JustinEine Büroangestellte
Arnold MarquisDer Chef


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1973


Erstsendung: 27.05.1973 | 13'00


Hörbuch-Download: SWR Edition 2017


Darstellung: