ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Originaltonhörspiel


Dichten und Trachten


Ludwig Harig

Dichten und Trachten (10. Folge: Der deutsche Schäferhund)

Gespräche aus dem deutschen Volks- und Geistesleben



Realisation: Heinz Hostnig; Gerlach Fiedler

Das zehnte Spiel beschäftigt sich mit der Verinnerlichung des deutschen Schäferhundes, aber auch mit der des Hundes überhaupt. In einem Spiel treten Hundeideologen (O-Ton bei Hundevereinen) mit dem weiten Sprachfeld der umgangssprachlichen Benutzung von Metaphern aus dem Vokabelkreis "Hund" in Verbindung ("Da liegt der Hund begraben", "Des Pudels Kern", "Auf den Hund gekommen"). Das Wort- und Bedeutungsspiel korrespondiert mit Hegels Staatsphilosophie, die "die Besitznahme durch die Hand" als Beispiel der Be-Handlung aufgreift: "Der Mensch wird nicht nach seiner Ehre und Freiheit, sondern wie ein Hund behandelt."

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Antje Doutiné
Sigrid Hackenberg
Herbert A. E. Böhme
Gerhard Friedrich
Peter Lakenmacher
Axel Radler
Heinz Schubert
Erwin Wirschaz


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1978

Erstsendung: 09.04.1978 | 59'00


Darstellung: