ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Monolog



Olaf Georg Klein

Bis zum Tode


Komposition: Reiner Bredemeyer

Dramaturgie: Peter Goslicki

Regie: Horst Liepach

Die Polin Verena ging in ihrer Jugend als Tänzerin nach Berlin. Ihr dreijähriger Sohn wurde ihr im Dritten Reich von der SS weggenommen, um ihn zu arisieren. Zwanzig Jahre nach Kriegsende erfährt sie, dass er in Hamburg lebt. Da sie nicht zu ihm fahren darf, schreibt sie ihm, doch der Sohn will von seiner Mutter nichts wissen. Dennoch wartet Verena täglich auf einem Brief von ihm. Dabei erinnert sie sich ihres Lebens.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Käthe Reichel


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1989


Erstsendung: 01.08.1989 | 48'37


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: