ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Jan Eik, Helmut Eikermann

Heimkehr

Ein Kriminalhörspiel aus den Junitagen 1990


Komposition: Hans Rempel

Dramaturgie: Wolfgang Beck

Regie: Werner Grunow

Bei der geselligen Feier eines Lehrerkollegiums anlässlich des "Tag des Lehrers" im Juni 1990 in einer Kreisstadt taucht Jonas, ein ehemaliger Kollege, auf, der Ende der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts wegen unerwünschter politischer Tätigkeit aus dem Schuldienst entlassen, verhaftet, verurteilt und später von der Bundesrepublik freigekauft worden war. Am Morgen nach der ungeplanten Wiedersehensfeier mit den ehemaligen Kollegen und Widersachern wird er im Stadtpark mit einer schweren Schädelverletzung aufgefunden, an der er wenig später verstirbt. Die Aufklärung des Falls liefert ein Mosaik des moralischen Zustands der Beteiligten in der Endphase der DDR unmittelbar vor der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion mit der BRD. Schließlich stellt sich der ehemalige Lehrer Graupner, der Jonas seinerzeit verteidigt hat und deshalb ebenfalls disziplinarische Konsequenzen erdulden musste, der Polizei, weil er Jonas nach einer verbalen Auseinandersetzung aus Verbitterung über dessen moralische Wandlung mit einer Sektflasche an den Kopf geschlagen hat, was der Geschlagene zunächst scheinbar unbeschadet verkraftet hat.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter ReusseOberkommissar Jarosch
Reiner HeiseHermann
Klaus ManchenOberkommissar Kirsch
Ruth ReineckeUte Döring
Petra HinzeÄrztin
Hans-Peter MinettiGraupner
Klaus-Peter PlessowJonas
Gundula KösterMarei
Dietrich KörnerSchlutow
Helmut SchellhardtLämmerhirt
Dieter WienVasei
Gisa Stoll
Brigitte Krause
Hildegard Alex
Ingrid Barkmannph

Musiker: Hans Rempel (Klavier)

 


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1990


Erstsendung: 29.01.1991 | 43'48


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: