ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Etty Hillesum

Das schwarze Zimmer

Nach den Tagebüchern der Etty Hillesum


Vorlage: Das denkende Herz der Baracke. Die Tagebücher von Etty Hillesum 1941–1943 (Het Verstoorde leven: Dagboek van Etty Hillesum 1941–1943) (Tagebuch)

Sprache der Vorlage: niederländisch

Übersetzung: Maria Csollány

Bearbeitung (Wort): Thomas Roth

Komposition: Peter Gotthardt

Dramaturgie: Christoph Singelnstein

Technische Realisierung: Wolfgang Masthoff; Venke Decker

Regieassistenz: Joachim Dittmann


Regie: Barbara Plensat

Holland, 1943. Die Jüdin Etty Hillesum ist noch nicht 30 Jahre alt, sie ist sensibel und tief empfindend, sie verstrickt sich in eine Beziehung zu einem älteren Mann. Sie versucht sich vergeblich, der Deportation in ein deutsches Vernichtungslager zu entziehen. - Portrait einer "leuchtenden Persönlichkeit".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Nadja EngelEtty
Christian BrücknerJul
Peter René LüdickeDaan
Gunter SchoßKlaas
Catherine StoyanTide
Dietrich KörnerBonger
Petra KellingMutter
Erhard MarggrafVater
Klaus ManchenTransportleiter
Klaus-Dieter KlebschSS-Mann
Helga Labudda1. Stimme
Heidrun Bartholomäus2. Stimme
Kurt Berndt3. Stimme
Fritz DechoMann

Musiker: Horst Michalek (Klarinette), Bodo Czerny (Keyboard)

 


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funkhaus Berlin 1991

Erstsendung: 13.10.1991 | 50'03


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: