ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Fred Kassak

Katz und Maus

übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Wolfgang Nied

Komposition: Werner Haentjes


Regie: Edward Rothe

In dieser pechschwarzen französischen Kriminalkomödie spielen die Beteiligten auf lebensgefährdende Weise Katz und Maus miteinander. Georges Constant, Teilhaber eines kleinen Fotoateliers, bricht mit seiner Geliebten Cathérine, um zu seiner Frau Colette zurück zu kehren. In rasendem Zorn droht Cathérine mit einem Skandal. Der Teilhaber Bernard, dem Gorges seine Kümmernisse anvertraut, kann gar nicht begreifen, dass man einer vollkommenen Frau wie Colette untreu werden kann. Aber bald stellt sich heraus, dass weder Bernard der verständnisvolle Freund ist, als der er sich gibt, noch Colette die patente Ehefrau, als die er sie hinstellt. Oder etwa doch?

Fred Kassak (Pseudonym für Pierre Humblot), 1928 in Paris geboren, gilt als einer der brillantesten Kriminalautoren der Gegenwart. Er veröffentlichte mehr als zehn Kriminalromane, von denen "Der Tote im Bois de Boulogne" 1958 mit dem begehrten Grand Prix de Littérature Policière ausgezeichnet wurde. Außer diesem einen Roman sind zwei weitere in deutscher Sprache erschienen: "Mord in Fortsetzungen" und "Nocturno für einen Killer". (Historischer Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Alexander HegarthGeorges Constant
Heidelinde WeisColette, seine Frau
Hannelore ElsnerCatherine, seine Geliebte
Gerd VespermannBernhard
Karin BuchaliChantal
Alf MarholmInspektor Sammet
Heinz SchachtDuval, Privatdetektiv


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1971

Erstsendung: 09.11.1971 | 55'48


Darstellung: