ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Molière

Der eingebildete Kranke


Vorlage: Der eingebildete Kranke (Schauspiel)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Wolf Graf Baudissin

Bearbeitung (Wort): Werner Hausmann, Franz Joseph Engel

Komposition: Hans Haug

Technische Realisierung: Josef Adelberger; Georg Stefan

Regieassistenz: Klaus Gmeiner


Regie: Werner Hausmann

Moliéres schwarze Komödie "Der eingebildete Kranke", sein letztes Stück, spießt die Dummheit und den Egoismus seiner Mitmenschen auf. Argan, ein reicher Bürger, bildet sich ein, krank zu sein. Allerdings leidet er nicht an den Krankheiten, die von seinen quacksalbernden Ärzten behandelt werden, sondern an seiner Hypochondrie. Er sieht sich als den leidenden Mittelpunkt der Welt und ist ohne Zögern bereit, alles und jedes in seiner Umgebung seinem Krankheitswahn unterzuordnen. So verlangt er von seiner Tochter Angélique, daß sie einen jungen Tölpel, der gerade seine medizinische Prüfung bestanden hat, heiratet, nur damit er immer einen Arzt zur Verfügung hat ..... (anläßlich der Salzburger Festspiele 1960) Alternativ: Argan, die Hauptperson des Stückes, ist sehr mit seinem angeschlagenen Gesundheitszustand beschäftigt. Jeder Arzt stellt eine neue Diagnose und verordnet eine eigene Medikation. Da wäre das eben in Medizin promovierte Söhnchen von Dr. Diafoirus als Familienmitglied und Schwiegersohn gerade recht. Aber Tochter Angélique steht nicht auf den. Ihr Herz schlägt für Cléanthe. Argans zweite Frau, Belinde, ist zwar rührend um den älteren Mann besorgt, aber Stiefmutter und Stieftochter vertragen sich nicht. Der Bruder des Patienten und Toinette, die Bedienstete, sind kritische Begleiter des Hausherrn. Sie kurieren ihn von der Illusion bezüglich Belindes Liebe zu ihm, die eindeutig ökonomische Motive hat. Und sie vermitteln und ermöglichen schliesslich die Liebeshochzeit der jungen Leute. Allerdings muss auch Cléanthe Medizin studieren. - Warum wird Argan nicht gleich selber Arzt? - Jean Babtiste Poquelin, genannt Molière, starb 1673 mit 51 Jahren kurz nach der Uraufführung seiner Komödie "Der eingebildete Kranke". (DRS-Programmheft)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans PutzMauvillain
Hanns Ernst JägerGuenaut/Dr. Purgon
Ludwig LinkmannFougerais7Dr. Diafoirus
Paul HornLoret
Otto BoleschDufort
Helmuth EbbsCroisy/Bonnefois
Ernst GinsbergArgan
Anneliese StöcklBelinde
Evelyn BalserAngélique
Elfriede RamhappLouison
Karl SchönböckBéralde
Fritz SuppanCléanthe
Ernst AndersThomas Diafoirus
Heribert JustFleurant
Blanche AubryToinette


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Schweizer Radio DRS / Österreichischer Rundfunk / Südwestfunk 1960

Erstsendung: 03.01.1961 | 71'15


Darstellung: