ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



Hansjürgen Schubert

Die Antwort


Vorlage: Die Antwort (Erzählung)

Bearbeitung (Wort): Wolfgang Herbst

Technische Realisierung: Gisela Lentz; Walter Jost

Regieassistenz: Günter Guben


Regie: Heiner Schmidt

In einer öffentlichen Vorführung soll ein weiblicher Android beweisen, dass er die Psyche jeder beliebigen Testperson simulieren kann. Rein äußerlich haben die Konstrukteure eine gewisse Menschenähnlichkeit angestrebt - ECSA one two two ist weiblich, blondhaarig und modisch gekleidet. Ihre Schaltkreise mit "Sensitivity approach" ermöglichen ihr, in die Rolle jeder beliebigen Person zu schlüpfen und deren Denkvorgänge und Gefühle perfekt zu simulieren. Vor zahlreichen Zuschauern konfrontiert man sie mit einem aus dem Publikum ausgelosten Kandidaten. Er stellt sich als Psychotherapeut vor und schlägt nach einigem Zögern seine nicht anwesende Ehefrau als Simulationsobjekt vor. Tatsächlich beginnt ECSA seine Frau so lebensecht zu personifizieren als stünde sie selbst vor ihm. In einem Frage-Antwort-Spiel macht er Erfahrungen über sich, die er vorher nie gemacht hat, erfährt Dinge, die seine Frau ihm nie gesagt hätte. Es kommt zu einer Auseinandersetzung von schonungsloser Offenheit, einer Ehekrise, die für ihn längst kein Spiel mehr ist. Das Publikum im Saal hat mit dem Mann auf dem Podest kein Mitleid mehrund amüsiert sich unverhohlen. Da stellt er eine letzte Frage an seine Frau, eine Frage, die er ihr bisher nie gestellt hat in der Gewissheit, dass sie ihm nie geantwortet hätte. Es ist die Frage nach ihrer Angst - Angst vor ihrem Selbstbetrug, Angst vor dem Scheitern ihrer Ehe, Angst vor zerstörten Illusionen. Auch die Reaktion auf diese existentielle Frage gerät perfekt. Für die Maschine jedoch bedeutet sie in letzter Konsequenz den Zusammenbruch des Programms. Verfremdet wird hier eine Ehekrise durchgespielt, die über den Umweg einer Science Fiction Konstruktion eine beklemmende Wendung erhält.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter KleinBerichterstatter
Bodo PrimusVorführer
Karl-Michael VoglerDoktor X
Gustl HalenkeECSA 122
Fred C. SiebeckChefkonstrukteur
Heidemarie RohwederMelancholische Stimme
Franziska Hagen
Hildegard Metzner
Cornelia von Stockhausen
Elisabeth Weber
David Böllag
Kurt Bottin
Harald Gieche
Karl Hagen
Axel Siefer
Siegfried Woitinas


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1972

Erstsendung: 06.02.1972 | 38'40


Darstellung: