ARD-Hörspieldatenbank


Kurzhörspiel



Gustav Adolf Himmel

Der Mann auf der Straße



Regie: Günther Sauer

Auch in seinem dritten Hörspiel geht Gustav Adolf Himmel von einem Ausgangspunkt aus, der einen fruchtbaren Ansatz für kritische Fragen an die Welt der Erwachsenen bietet. Das Spannungsverhältnis zwischen dem noch nicht in die Gesellschaft integrierten Kind und demErwachsenen wirft elementare psychische, pädagogische und soziologische Fragen auf, auf die jeder Erwachsene für sich persönlich eine Antwort finden muss. "Ein Mann hört Fragen", schreibt der Autor über seine neue Arbeit. "Er wird befragt von einer ganz konkreten, durchaus irdischen Instanz, die trotzdem keinerlei Ausflucht und Beschwichtigung gelten lässt: sein kleiner Sohn will wissen - nicht, was der Vater damals gemacht hat, dazu ist der Vater noch zu jung; die Frage nach der Vergangenheit wird für den Jungen zunächst ausschließlich zur Frage nach der Zukunft: Passiert das noch mal? Kann das mir passieren? Kannst du mich davor beschützen? - denn wenn du nicht, wer dann? Und: nicht was würdest du machen (in einem Fall, der vielleicht nie eintritt), sondern: was hast du gemacht, was wirst du machen, was machst du jetzt, wenn zum Beispiel plötzlich ein Mann angefahren auf der Straße liegt, und du bist als einziger in der Nähe? - In die Fragen des Jungen hakt sich die Selbstbefragung des Vaters, der helfen oder nicht helfen kann, in Gefahr gerät, falls er hilft, sich letzten Endes jedoch zum Helfen entschließt, um seine Glaubwürdigkeit gegenüber dem Jungen nicht zu verlieren, der ohnehin schon ahnt, dass der Vater nicht alle Fragen beantworten, keine absolute Sicherheit versprechen kann: Die Stimme des Jungen wartet zum erstenmal vergeblich auf die Antwortgebende Stimme des Vaters; Identität geht, kaum gewonnen, zum erstenmal verloren; selbstverständlich stellt sich Angst ein."

Gustav Adolf Himmel, 1928 in Moers geboren, gab 1962 sein schriftstellerisches Debüt mit dem Roman "Überfahrt". Seine ersten Hörspiele, "Die Kröte" und "Altes Kinderlied", wurden1969 vom WDR erstgesendet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wolfgang PeauJunge
Alexander MayVater
Elisabeth OpitzFrau
Alois Garg
Lothar Ostermann
Heinz Schacht
Wolf Schlamminger
Hans-Peter Thielen
Karl-Heinz Wagner
Helmut Wöstmann


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Deutsche Welle 1970


Erstsendung: 04.04.1970 | 25'25


Darstellung: