ARD-Hörspieldatenbank

Mundarthörspiel



Thora Thyselius

Siene graute Stunne


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch



Regie: Wolfram Rosemann

Äs leste, män nich äs minnste hät de Schriewerske för iähr plattdütsk Wiärks den Fritz-Reuter-Preis kriegen - un twaorens auk wiägen de utwassene un wietlöftige Geschicht, de sick nu in't niee Kleed van en vergnöglich Spiell präsenteert. Ludger hät nicks äs unwies Tügs in'n Kopp. Ümmerto draimt he van "siene graute Stunne", wann de Lüh em ästemeeren müettet äs den dubbeltklauken "Erfinder", wecken he nu maol sien mögg. Antlest sall dann de Pennink wuell rullen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Martin Böttcher
Hanni Fockele-Grollmes
Werner Brüggemann
Mimi Frenke
Josef Grimberg
Tönne Vormann
Wilm Böckenholt
Hannes Demming


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1966

Erstsendung: 06.06.1967 | 52'35


Darstellung: