ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



John W. Wainwright

Der Mörder der Emma Forcett (1. Teil: Ruhe in Frieden)

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Barbara Kurkowski

Komposition: Leo Kowalski


Regie: Otto Kurth

Die in der Stadt als Prostituierte bekannte Emma Forcett eröffnet einem Liebhaber, der ihr stumm gegenübersitzt, dass sie von ihm ein Kind erwarte und ihre rechtlichen Ansprüche geltend machen werde. Sie wird ermordet. Der Verdacht fällt auf James Sinclair, der bei seinem Bruder einen Angelurlaub verbringt. Superintendent Kelly konstruiert einen lückenlosen Indizienbeweis und James Sinclair wird verhaftet. Sein Freund Wallace John, Kriminalschriftsteller und patentierter Anwalt, sagt Kelly und mit ihm den zweifelhaften Praktiken der Polizei überhaupt den Kampf an.

John Wainwright, geboren 1921, hat Jura studiert und diente in der englischen Luftwaffe und bei der Polizei, ehe er 1965 den Dienst quittierte und sich ganz der schriftstellerischen Arbeit widmete. Wainwright ist während seiner Dienstzeit mit Artikeln über die Arbeitsmethoden der Polizei hervorgetreten. - Sein erster Roman "Tod in einer schlafenden Stadt" erschien 1964. Seither hat er acht Thriller sowie Hörspiele und Serien verfasst. Seine Bücher sind in mehrere Sprachen, auch ins Deutsche übersetzt worden. Wainwright lebt im Norden Englands, das auch Szene oder Hintergrund für die Mehrzahl seiner Hörspiele und Romane abgibt, so auch für die Serie "Der Mörder der Emma Forcett".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Lutz MackensyJames Sinclair
Friedrich W. BauschulteHarry Sinclair
Martin HirtheWallace John
Margot FrankenPeggy Sinclair
Axel von AmbesserKelly
Reinhard KolldehoffHarper
Alf TaminGudge
Lilli SchoenbornMrs Oates
Ingrid van BergenEmma


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1969

Erstsendung: 18.07.1969 | 31'32


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Pidax Film Media Ltd. (Alive) 2017 (April)

Darstellung: