ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



Tad Williams

Otherland (7. Teil)


Vorlage: Otherland (Roman)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Hans-Ulrich Möhring

Bearbeitung (Wort): Walter Adler

Komposition: Pierre Oser

Dramaturgie: Karoline Sinur

Regie: Walter Adler

Auf der Suche nach der goldenen Stadt sind Orlando und Fredericks in das "Otherland"-Netzwerk geraten, einer von der wirklichen Welt kaum noch zu unterscheidenden Simulation. Zum ersten Mal spürt Orlando im Netz seine schwere Krankheit, die ihn zu Hause ans Bett fesselt. Das Unheimlichste aber ist: Die beiden Freunde können nicht mehr offline gehen und sind in der virtuellen Welt gefangen. In der goldenen Stadt, über die der Archäologe Bolivar Atasco als Gottkönig herrscht, treffen sie Renie und !Xabbu, der in Gestalt eines Pavians nach "Otherland" gekommen ist, die blinde Martine und einige weitere Menschen, die alle von einem gewissen Herrn Sellars angelockt wurden. Doch bevor Sellars ihnen seinen Plan erläutern kann, erstarrt der Sim Atascos: Er ist in der realen Welt von Dread ermordet worden. Sellars hat gerade noch Zeit, die Abenteurer auf die Suche nach einem Mann namens Paul Jonas zu schicken, der von der Gralsbruderschaft gefangen gehalten wird. Sie gelangen in die nächste Simulation des Netzwerks, eine Insektenwelt, in der alles groß oder sie selbst winzig klein sind. Bevor sie sich auch nur orientieren können, wird die Gruppe getrennt, Renie und !Xabbu werden von einem Libellen-Flugzeug aus gerettet. Paul Jonas irrt ohne Erinnerung durch die Welten von "Otherland". Nun findet er sich in der Eiszeit wieder. In Visionen erscheint ihm immer wieder eine Vogelfrau, die ihm Nachrichten übermittelt, deren Inhalt er nicht genau versteht. Nur so viel ist klar: Er muss zum Fluss und zu einem schwarzen Berg. Felix Jongleur, der auch in der Gestalt des ägyptischen Gottes Osiris auftritt und der Auftraggeber von Dread ist, bereitet die "Gralsbruderschaft" auf die letzte Phase eines geheimnisvollen Projekts vor: Endlich sollen die Mitglieder der Bruderschaft zu wahren Göttern werden. Olga Pirofsky arbeitet als Clown "Onkel Jingle" in einer Netzshow für Kinder. Seit einiger Zeit verursacht ihr diese Arbeit quälende Kopfschmerzen. Sie beschließt, diesem seltsamen Leiden nachzugehen.

Tad Williams, 1957 in San José (Kalifornien) geboren, studierte in Berkeley, war Sänger einer Rockband, arbeitete in einer Computerfirma, als Lehrer, als Manager, am Theater, als Schuhverkäufer und Versicherungsvertreter. Er moderierte eine Radio-Show und arbeitete für das erste interaktive Fernsehprogramm. Als Autor wurde er durch seinen Zyklus "Der Drachenbeinthron" bekannt. Neben seinen Fantasy-Bestsellern schreibt Tad Williams Drehbücher und Hörspiele, erfindet Computerspiele und zeichnet Comics. Er lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in der Nähe von San Francisco.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans-Peter HallwachsErzähler 1
Nina HossErzähler 2
Ulrich MatthesErzähler 4
Peter FitzErzähler 6
Jutta HoffmannErzähler 8
Andreas PietschmannPithlit/Fredericks
Matthias KoeberlinThargor/Orlando
Oliver BoysenBolivar Atasco
Andreas FröhlichNetfeed-Sprecher
Sylvester GrothPaul Jonas
Ingrid AndreeQuan Li
Marc HosemannT4b
Markus MeyerSweet William
Krista PoschFlorimel
Effi RabsilberGoldene Harfe/Vogelfrau
Judith EngelMartine Desroubins
Sophie RoisRenie
Jens Harzer!Xabbu
Dietmar MuesBeezle
Ernst JacobiSellars
Matthias HabichOsiris
Werner WölbernDread
Hildegard SchmahlOlga Pirofski


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2004


Erstsendung: 16.01.2005 | 54'34


CD-Edition: Der HörVerlag 2005


REZENSIONEN

Frank Kaspar: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 05.10.2004. S. 40. | Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 23.09.2004. S. 15. | Hans-Jürgen Krug: Frankfurter Rundschau. 09.10.2004. S. 18. | Kurt Sagatz: Tagesspiegel. 22.09.2004. S. 31. | Jutta Heess: Taz. 09.10.2004. S. 15. | N. N./Sophie Rois: Der Spiegel. 05.04.2004. S. 192. | N. N.: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 27.01.2004. S. 38. | N. N.: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 47. 19.11.2004. S. 27. | N. N.: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 5. 30.01.2004. S. 24-25. | Eva-Maria Lenz: epd medien. Nr. 82. 20.10.2004. S. 3. | Oliver Weilandt: Cut. Das Broadcast-Magazin. 8. Jahrgang. Winter 2004/05. S. 18-22. | Siggi Seuss: Die Zeit. Nr. 49. 25.11.2004. | Andreas Rossmann: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 21.03.2005. S. 35. | Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 03.09.2005. S. 41.


Darstellung: