ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Gabriele Auensen-Borgelt

Nanda schläft schon


Komposition: Dietrich Petzold

Dramaturgie: Lutz Volke

Technische Realisierung: Bernd Friebel; Heiderose Reichelt


Regie: Beate Rosch

Phantasiereiches Stück um zwei kleine Mädchen (Geschwister), die mit ihrer Mutter allein leben. In ihrem Neubau-Wohngebiet haben sie wenig Spielmöglichkeiten, haben Ärger mit Auto- und Hundebesitzern. Am schönsten ist es immer, sie "sturmfreie Bude" haben, dann müssen sie nicht so früh ins Bett. An einem solchen Abend aber verwechselt der Sandmann die Adressen und streut dem einen der Mädchen versehentlich zu früh Sand in die Augen. Nun entstehen Traumspiele. Die Hundebesitzerin wird selbst in einen Hund verwandelt und der Hund in ein Pony, mit dem man über die Autos hinwegsetzen kann. Aber auch ein Alptraum drängt sich auf: BunkerJonny kommt - der Krieg. Er wird aber entmachtet, weil Nanda und Mäxchen Poppel, ein Klassenkamerad, sich lieben.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Carmen SchochNanda
Katharina LiepachWanda
Marcus ThäslerMäxchen
Maximilian LöserErzähler
Petra KellingMutter
Gina PietschLehrerin
Lothar FörsterSandolin
Harald WarmbrunnBunker-Johnny
Kerstin FaudeKaiserin
Georgia KullmannFrauchen
Carl Heinz ChoynskiMann
Gisa Stoll2. Frau
Christa Keller3. Frau


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1989

Erstsendung: 21.08.1989 | 34'12


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: