ARD-Hörspieldatenbank


Collage



Sylvia Rauer

RIAS-Jubel-Hörspiel

Eine Collage zum 60sten des Rias Berlin


- Gerhart Hauptmann: Agamemnons Tod (Ausschnitt) - Jean-Paul Sartre: Die schmutzigen Hände (Ausschnitt) - Heinz Oskar Wuttig: Nachtstreife (Ausschnitt) - Friederike Mayröcker: Gefälle (Ausschnitt) - Archibald McLeish: Die große amerikanische Parade zum 4. Juli (Ausschnitt) - George Tabori: Mutters Courage (Ausschnitt) - Michael Molsner: Harakiri einer Führungskraft (Ausschnitt) - Gerhard Kelling: Brandung (Ausschnitt) - Ingomar von Kieseritzky: Zwei Systeme (Ausschnitt) - Werner Sünkenberg, Karl-heinz Schmidt: Abschiedsbrief konnte nicht gefunden werden (Ausschnitt) - Franca Rame, Dario Fo: Offene Zweierbeziehung (Ausschnitt) - George Orwell: 1984 (Ausschnitt) - Thomas Brasch: Robert, ich, Fastnacht und die anderen (Ausschnitt) - Rosa von Praunheim: Die Nachtigall oder Der grausame Sohn (Ausschnitt) - Robert Gernhardt: Die Toscana-Therapie (Ausschnitt) - Arthus C. Caspari: Das Verhör des Spinoza (Ausschnitt) - Harald Nehring: Auf Sand gebaut (Ausschnitt) - Theodor Weissenborn: Der Sündenhund (Ausschnitt) - Irina Liebmann: März, Berlin (Ausschnitt) - Helmuth Mößmer, Eberhard Petschinka: Der Spielraum auf dem Arbeitsmarkt wird enger (Ausschnitt) - Wolfgang Herbst: Der Feuerfisch (Ausschnitt)


Technische Realisierung: Thomas Monnerjahn; Sabine Winkler

Regieassistenz: Julia Tieke


Regie: Sylvia Rauer

"Das" RIAS-Hörspiel ist für jeden sicher etwas anderes. Je nachdem, wann und wie man zwischen 1946 und 1993 damit in Kontakt geraten ist. Berliner Nachkriegs-Hörbild, Theater, Familienserie, Weltliteratur, Krimireihe, Dokumentation, Sprachspiel, Klangkunst-Experiment. Ob Adaption oder Originalhörspiel, das Geburtstagskind RIAS hat sich in allen Sparten versucht. Weit über 1.000 Beispiele sind im Archiv erhalten, darunter viele international beachtete und preisgekrönte Produktionen. Sylvia Rauer hat sie ausgegraben, um an besondere Erfolge zu erinnern. Hörspiel-Jubel zum 60sten des RIAS Berlin!

Sylvia Rauer, geboren 1959, arbeitet seit 1980 für den Rundfunk, lebt als Autorin und Regisseurin in Bonn. DeutschlandRadio Berlin produzierte 2001 "Verzichte niemals auf deine Träume" (Hörspielraum zu "Mein erster Sony"), 2003 "Das einzig Sichere ist das Wagnis. Felix Jackson - Ein Porträt" und 2004 "Radio-Botschaften von Liebe und Restauration" (Hörspielraum zu "Rot und Schwarz").

A
A

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2006

Erstsendung: 08.01.2006 | 88'42


Darstellung: