ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Wilhelm Hauff

Die Höhle von Steenfoll


Vorlage: Die Höhle von Steenfoll (Märchen)

Bearbeitung (Wort): Christian Noack

Komposition: Wolfgang Schoor

Dramaturgie: Nina Korn

Regie: Uwe Haacke

Ein Hörspiel, frei nach der gleichnamigen Sage von Wilhelm Hauff. Im Mittelpunkt steht der schottische Fischer Wilm Falk, der an seinem fanatischen Glücksanspruch und seiner Geldgier zugrunde geht. "Durch seiner Hände Arbeit ist noch keiner reich geworden", diese Behauptung wird Falks Leitsatz, und er wendet sich zunehmend ab von der Arbeit, die ihn und seinen treuen Freund Caspar Strumpf bisher gut ernährt, die ihn auch befriedigt hat. Er schließt einen geheimen Bund mit dem Meer, das ihn ohne Gegenleistung reich machen, ihm den Schatz des versunkenen Schiffes "Garmilhan" zeigen soll. - Von dieser Idee besessen, muss er sein Leben opfern, denn die Geister, mit denen er sich einlässt, haben strenge Gesetze. Caspar, der es nicht vermag, ihn zurückzuhalten, verliert darüber den Verstand. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Helmut SchellhardtWilm Falk, schottischer Fischer
Hans-Joachim HanischCaspar Strumpf
Erwin GeschonneckKäpt'n Patrick
Martin TrettauCole
Arno WyzniewskiLotse
Peter Bauseholländischer Kapitän


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1984


Erstsendung: 28.09.1984 | 44'57


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: