ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Heiner Goebbels, Gertrude Stein, Giordano Bruno, Henri Michaux, Thomas Stearns Eliot, Nicolas Poussin, u.a.

Landschaft mit entfernten Verwandten


Vorlage: Landschaft mit entfernten Verwandten (Oper)

Bearbeitung (Wort): Heiner Goebbels

Komposition: Heiner Goebbels

Dramaturgie: Reinhard Ermen, Hans Burkhard Schlichting

Technische Realisierung: Max Federhofer; Winfried Christmann; Heiner Goebbels


Regie: Heiner Goebbels; Norbert Ommer

Landschaftsbilder und Geschichten, die etwas taugen, haben gemein, dass sie sich nicht in einer Perspektive erschöpfen und nicht aus einem einzigen Zentrum bestehen. Was sie belebt, ist - wie jeder Krimileser weiß - der Respekt für alle Details. Davon ausgehend, hat Heiner Goebbels aus seinem ersten Opernprojekt "Landschaft mit entfernten Verwandten", das im SWR2 Opernabend zu hören ist, ein Hörstück entwickelt, das auf solch einer landschaftlichen Wahrnehmung der Abläufe beruht: Klang und Textstücke, in denen der Zuschauer sozusagen herumschauen, herumhören, herumlesen kann.

Heiner Goebbels, geboren 1952 in Neustadt/Weinstraße, lebt als Komponist und Hörspielmacher in Frankfurt am Main und lehrt als Professor für Angewandte Theaterwissenschaft an der Universität Gießen. Sein Schaffen umfasst zahlreiche Hörstücke und Musiktheater-Projekte.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
David Bennent

Sonstige MitwirkendeFunktion
Hubert MachnikMusikalische Mitarbeit
Stephan BuchbergerMitarbeit Regie

Dirigent: Franck Ollu

Ensemble: Ensemble Modern

 

Chor: Deutscher Kammerchor


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk / Ensemble Modern / Grand Théâtre de Genève 2006

Erstsendung: 23.04.2006 | 52'40


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats April 2006


REZENSIONEN

  • N. N.: Funk-Korrespondenz. 54. Jahrgang. Nr. 18. 05.05.2006. S. 33. - Jochen Meißner: Funk-Korrespondenz. 54. Jahrgang. Nr. 19. 12.05.2006. S. 26f.

Darstellung: