ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Pierre Magnan

Tod unter der Glyzinie


Vorlage: Tod unter der Glyzinie (Kriminalroman)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Ute Bechberger, Cornelia Weinkauf

Bearbeitung (Wort): Katrin Wenzel

Komposition: Max Nagl

Dramaturgie: Klaus Schmitz

Regie: Beatrix Ackers

Rogeraine Gobert, eine imposante, schöne, hochangesehene Frau, ist an den Rollstuhl gefesselt. Ihre Pflegerin Jeanne stürzt unter mysteriösen Umständen während einer Freilichtaufführung von der Zitadelle von Sisteron in den Tod. Kommissar Laviolette findet bei ihr eine altmodische, vergissmeinnichtgeschmückte Visitenkarte. Niemand will den Namen auf der Karte kennen. Laviolette weiß vorerst nur: Durch die geheimnisvollen engen Gassen von Sisteron eilt ein Mörder, gehüllt in einen schwarzen Kapuzenmantel.

Pierre Magnan, geboren 1922 in Manosque, Frankreich, lebt und arbeitet in seinem Geburtsort. Die Provence ist Inspiration und Hintergrund seines ganzen literarischen Werkes. Der SWR produzierte bereits "Laviolette auf Trüffelsuche" (2004) sowie "Tod in Bronze" (2005).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter FrankeLaviolette
Peter FrickeErzähler
Christian KoernerViaud
Leslie MaltonÉvangéline
Sebastian SchwabRobert Léonard
Donata HöfferRogeraine Gobert
Stephanie KämmerMademoiselle Simone
Gabriela BaduraRosa Chamboulive
Rainer PhilippiDr. Gagnon
Berthold ToetzkeSchreiner
Hans-Peter BögelNotar Tournatoire
Heinrich GiskesKartäusermönch
Sascha IcksJeanne


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2006


Erstsendung: 27.05.2006 | 54'16


Darstellung: