ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Karl Otto Weise

Dat gefährliche Öller

Heiteres niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Regieassistenz: Jutta Zech


Regie: Rudolf Beiswanger

Der Bauunternehmer Andresen entflieht für einen Tag seiner Familie und seiner kleinstädtischen Umgebung, um in der Anonymität der Großstadt mit seiner Sekretärin ein Abenteuer zu erleben, das ihm bisher vorenthalten blieb. Auf dieser angeblichen Geschäftsreise besuchen beide ein Lokal auf der Reeperbahn. Alles geht ganz nach Wunsch, bis das junge Mädchen plötzlich und unerklärlicherweise verschwunden ist. Nun helfen dem Kleinstädter auch die Ratschläge nicht mehr, die ihm ein erfahrener Freund vorher gegeben hatte. Durch eine offizielle Suchaktion würde die Situation nur noch unangenehmer, und der verhinderte Don Juan wäre öffentlich blamiert. So entflieht er vom Schauplatz seines amourösen Abenteuers und muss am nächsten Tag erfahren, dass er einem abgekarteten Spiel zum Opfer gefallen ist. Seine nichtsahnende Frau jedoch leistet Abbitte für einen schmählichen Verdacht - denn warum sollte ein Schwiegervater in spe nicht mit der Braut seines Sohnes auf eine Geschäftsreise gehen können?

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heinz LankerHinrich Andresen
Erna Raupach-PetersenEmilie, seine Frau
Edgar BessenJens, Sohn
Heidi KabelTrina Flüh, Putzfrau
Gertrud PreyGrete Breckwoldt
Heidi MahlerInge, ihre Tochter
Karl-Heinz KreienbaumPeter Malling, Freund Andresens
Otto LüthjeAlfred, Oberkellner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1964

Erstsendung: 17.08.1964 | 57'44


Darstellung: