ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Emile Zola

Die Kinder der Maheude


Vorlage: Germinal (Roman)

Sprache der Vorlage: französisch

Bearbeitung (Wort): Helmut H. Schulz

Komposition: Reinhard Walter

Dramaturgie: Renate Apitz

Technische Realisierung: Gertraude Paasche


Regie: Rüdiger Zeige

Einhundert Jahre ist es her. Unmenschlich und drückend sind die Verhältnisse der Bergarbeiter auf der Zeche La Piolaine. Der elfjährige Sohn der Maheude ist unter Tage zum Krüppel geworden. Ein Streik der Bergarbeiter soll die Lage verändern. Jeanlin entwickelt eigene Vorstellungen von einem menschenwürdigen Leben. Der Anarchist Suwarin wird sein Vorbild. Während des Streiks verliert die Maheude Mann und Kinder. Auch Jeanlin verlässt die Zeche und geht einen gefährlichen Weg. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Robert PetersenJeanlin
Beatrice SchieberAlice
Marco HanitzschJunge
Renate GeißlerMeheude
Hansjürgen HürrigManen
Hartmut SchreierEtienne
Franziska KleinertCatherine
Michael EngelZacharie
Günter NaumannSuwarin
Helmut Müller-LankowArzt
Lothar Tarelkin
Volkmar Kleinert
Hermann Matt


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1987

Erstsendung: 11.06.1988 | 48'33


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: