ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Roland Neumann

Immer wieder Henri


Dramaturgie: Gisela Pankratz

Technische Realisierung: Brunhild Thomaß


Regie: Christa Kowalski

Henri, das schwarze Schaf der Klasse, bringt auf Dan's Bitten hin heimlich ein Luftdruckgewehr mit zum Spielnachmittag der Schule. Drei Jungen schießen: Henri, Dan und Olaf. Ein Abpraller trifft Olafs Freundin. Das Auge ist verletzt. Wer war der Täter? Alle Zeichen weisen auf Henri. Das Maß ist voll. Endlich wird der Störenfried die Schule verlassen. Olaf ist verschwunden. Ein Schock? Er war der Täter, Olaf, die Nummer Eins der Klasse. Auch für ihn hängt viel ab von dem schlimmen Vorfall. Wird er die Wahrheit sagen? Und nicht nur er, auch sein Freund Dan. Lehrer Reimer und das Elternaktiv müssen ihre Haltungen überdenken. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Stephan MahneckeOlaf
Daniel KlenkeHenri
Bernd StorchFelix
Marie GruberAnke
Joachim SiebenschuhLehrer
Doris AbeßerHenris Mutter
Petra KellingOlafs Mutter
Reinhard MichalkeOlafs Vater
Gudrun JochmannNachbarin


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1988

Erstsendung: 18.09.1988 | 40'49


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: