ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Christoph Prochnow

Mord im Kopf


Redaktion: Torsten Enders

Technische Realisierung: Martin Eichberg; Hermann Leppich

Regieassistenz: Silke Benn


Regie: Wolfgang Rindfleisch

Ein Journalist hat einen - bisher unbekannten - "Vorfall" recherchiert, der sich in einer der beiden NVA-Divisionen ereignete, die in den Augusttagen 1968 an der Grenze zur ÇSSR zur "brüderlichen Hilfe" bereitstanden. Dabei soll es sich um einen "verratenen Desertionsversuch" gehandelt haben. Zeitzeugen sind ein ehemaliger Major und ein damaliger Wehrpflichtiger - heute ein erfolgreicher Filmproduzent. Doch bevor der Artikel erscheint, wird der Journalist von einer Untersuchungsrichterin vorgeladen: der Major soll auf den Filmproduzenten geschossen haben.

Christoph Prochnow, geboren 1942, studierte an der Filmhochschule Babelsberg, arbeitete als Dramaturg im DEFA-Studio für Spielfilme und seit 1973 auch fürs Hörspiel. Er lebt in Berlin. DKultur produzierte die Hörspielbearbeitung "Der Amokläufer" nach Stefan Zweig (2006), "Hoffmanns Rache" (2007) und zuletzt "Todesphantasie" (2008).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hilmar EichhornJournalist
Steffi KühnertUntersuchungsrichterin
Hansjürgen HürrigMajor Kuhlmann
Christian SteyerAlexander Pahl
Nico HolonicsHelmut Wolters


Jörg Gudzuhn, Christian Steyer, Wolfgang Rindfleisch, Hilmar Eichhorn (v.l.) | © DLR/Sandro Most

Jörg Gudzuhn, Christian Steyer, Wolfgang Rindfleisch, Hilmar Eichhorn (v.l.) | © DLR/Sandro Most

Jörg Gudzuhn, Christian Steyer, Wolfgang Rindfleisch, Hilmar Eichhorn (v.l.) | © DLR/Sandro Most
Christian Steyer | © DLR/Sandro Most
Hilmar Eichhorn | © DLR/Sandro Most

Hilmar Eichhorn
© DLR/Sandro MostHilmar Eichhorn
© DLR/Sandro Most



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2008


Erstsendung: 18.08.2008 | 52'49


Darstellung: