ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Carlos Semprun-Maura

Die spanische Herberge


Vorlage: Die spanische Herberge (Drama)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Horst Schulz

Dramaturgie: Ulrich Kunzmann

Regie: Helmut Hellstorff

Don Antonio, ein durch die Erfindung eines angeblichen Rheumamittels ruinierter Apetheker, ist wegen seiner ökonomischen Notlage gezwungen, den größten Teil seiner Madrider Wohnung zu vermieten. Er hat drei Pensionsgäste: den ältlichen Don Sebastian, ein verkannter Poet, der Antonios Schwägerin Carmen den Hof macht; Don Fermin der für seinen - unbekannten - Beruf ständig auf größte Pünktlichkeit bedacht sein muß; den jungen StudentenPedro, der mit bitterer Ironie gegen die Heuchelei und den Egoismus der anderen kämpft: Aus der benachbarten Wohnung dringen Schmerzensschreie durch die Wand. Man stellt das Radio lauter, um diese Schreie zu übertönen und nicht eingreifen zu müssen. Danach erscheint ein Polizist, der die Hausbewohner trotz ihrer "Unschuld" auf das Polizeipräsidium bestellt: Es wurde entdeckt, dass Don Fermin ein antifaschistischer Widerstandskämpfer ist.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gerd EhlersAntonio
Ruth GlößLucia
Annekathrin BürgerCarmen
Hans KnötzschSebastian
Hans Peter MinettiFermin
Peter ReussePedro
Carola BraunbockNachbarin
Kurt BöweUnbekannter


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1974


Erstsendung: 14.12.1974 | 57'28


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: