ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Ernest Stric

Die vierte Geige


Übersetzung: Ernst Hamburger, Helene Hamburger

Komposition: Milan Dubovsky

Dramaturgie: Dietrich Grollmitz

Technische Realisierung: Klaus Bechstein


Regie: Eva Galandova

Aus den Briefen des nach Westdeutschland emigrierten jungen Komponisten Juraj an seine Mutter in der Slowakei erschließt sich die Geschichte eines Menschen, der am kapitalistischen Kunstbetrieb scheitert, weil er das Gerede von der Freiheit künstlerischer Selbstverwirklichung höher bewertete als die Verpflichtung gegenüber der Musiktradition seines Landes. Der mit psychologischer Feinfühligkeit nachgezeichnete, menschlich bewegende Erkenntnisweg der Mutter der von bewundernder Anerkennung zu kritischer Distanz gegenüber Arbeit und Lebensweg des Sohnes führt ermittelt auch dem Hörer in der DDR wichtigen Aufschluss über eine Zeitnahe Problematik.<

Ein Originalhörspiel aus der Tschechoslowakei.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Erika PelikowskyMutter
Jürgen HentschSohn
Günter NaumannVater
Katja ParylaBohunka
Dieter KnaupKarol
Adolf Peter HoffmannMusiklehrer
Helga PiurHaushälterin


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1976

Erstsendung: 16.03.1976 | 54'36


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: