ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel, Kurzhörspiel



Klaus G. Zabel

Verjährte Fristen


Komposition: Rainer "Macky" Gäbler

Dramaturgie: Ludwig Achtel

Regie: Achim Scholz

In einer französischen Provinzstadt findet der Totengräber Creuseterre beim Einebnen von Gräbern einen Schädel, in dessen Gebein ein Nagel steckt. Creuseterres Frau Therese mutmaßt einen raffinierten Mord, verübt an einem gewissen Mazeran, der vor 20 Jahren seiner jungen Frau Irene, die inzwischen den Anwalt Berthaud geheiratet hat, ein beachtliches Vermögen hinterließ. Therese, ohnehin mit Irene verfeindet, setzt diese nun unter Druck. Die schuldige Irene gibt der Erpressung nach, was beiden Frauen zum Verhängnis wird. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Käthe ReichelTherese
Walter WickenhauserCreuseterre
Marion van de KampIrene
Hans Joachim HanischBerthaus
Wolfgang BruneckerDr. Tessier
Gerd EhlersFourgon
Peter DommischPincemaille


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1978


Erstsendung: 02.02.1979 | 29'50


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: