ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Lew Tolstoi

Iwan, der Dummkopf


Vorlage: Märchen von Iwan dem Dummkopf (Märchen)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Erich Boehme

Bearbeitung (Wort): Beatrix Langner

Komposition: Herwart Höpfner

Dramaturgie: Silvia Schulz

Technische Realisierung: Erika Schüttauf


Regie: Annegret Berger

Was macht man mit einem Dummkopf, der seinen gierigen Brüdern, zwei an der Zahl, Semion dem Kriegsmann, und Taras dem Dickbauch, ohne Murren das vorzeitig eingeforderte Erbe lässt, ja ihnen auch noch hilft, ihre Wünsche zu erfüllen? Der von früh bis spät fleißig und brav ist, das Feld des Vaters bestellt, sich um das Vieh kümmert und immer freundlich zu jedermann ist? Ja, sich dazu um Malanja, die stumme Schwester, kümmert und für sie sorgt! Die kleinen Teufel sind am verzweifeln. Sollten sie doch Zank und Streit unter die Menschen bringen, wie es sich für richtige Teufel gehört. Macht und Reichtum hatte sie der Alte gelehrt, sind seit jeher die zwei sichersten Mittel dazu. Und nun dieser Iwan, dieser Narr! Gewinnt auch noch die Zarentochter für sich, so dass sie den Palast verlässt und ihm auf den Bauernhof folgt. Da muss der Oberteufel wohl persönlich ans Werk! Wäre doch gelacht, wenn es ihm nicht gelänge, hier endlich Zwietracht zu säen. Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi (geb. 1828 in Jasnaja Poljana südlich von Moskau) verlor mit zwei Jahren seine Mutter, mit neun den Vater. Erzogen von deutschen und französischen Hauslehrern, verließ er die Universität mit 19 Jahren ohne Abschluss, um - erfolglos - die Lebensverhältnisse seiner ererbten 350 Leibeigenen auf dem Heimatgut zu verbessern. Nach wilden Jahren in Moskau und Sankt Petersburg trieben Spielschulden den 23-Jährigen zum Militär. Die Teilnahme am Krimkrieg machte ihn zum Kriegsgegner. Nach zwei ausgedehnten Europareisen gründete er 1861 eine Schule für 50 Bauernkinder, die im Ansatz moderne Lehrmethoden antiautoritärer" Erziehung vorwegnahm. Er schrieb so berühmte Romane wie "Krieg und Frieden" oder Anna Karenina", aber auch Erzählungen und Märchen. Lew Tolstoi suchte nach religiösen Einsichten und der dazu passenden Lebensform, konnte sie aber im eigenen Familienalltag schwer umsetzen. 1910 beschloss er, sich von seiner Familie (er hatte 13 Kinder) abzusetzen und starb am 7. November 1910 auf der Bahnstation von Astapovo. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Siegfried WorchIwan
Werner GodemannVater
Horst LampeTaras
Roland HemmoSemjon
Karin WeserMalanja
Walter NiklausOberer Teufel
Axel HolstZwickdich
Clemens WeinertZwackdich
Thomas BärschLämmchen
Gesine CreutzburgPrinzessin
Eberhard StraußBote
Gertrud BendlerGawrilowna
Carla Valerius
Barbara Zinn
Petra Gorr


 


Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1978


Erstsendung: 31.12.1978 | 49'46


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: