ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Michail Alexandrowitsch Scholochow

Stromer

Hörspiel nach deder gleichnamigen Erzählung von Michail Alexandrowitsch Scholochow


Vorlage: Stromer (Erzählung)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Maria Riwkin

Bearbeitung (Wort): Dieter Frenzel

Dramaturgie: Gabriele Göhler

Technische Realisierung: Hans Blache


Regie: Maritta Hübner

Mutter und Großvater nennen den achtjährigen Mischka "Stromer". Für die Leute im Dorf ist er sogar der Bastard, hat sein Vater sich doch bislang mehr um Krieg und Revolution gekümmert als zu Hause um seinen Sohn. Mischka ist mitten in die Kämpfe um die Festigung der Sowjetmacht nach der Revolution 1917 gestellt. Innerhalb weniger Tage erlebt er die langersehnte Heimkehr des Vaters, seine Wahl zum Vorsitzenden des Dorfsowjets, den Überfall konterrevolutionärer Banditen auf das Dorf und die Ermordung des Vaters. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Sven KaiserMischka
Petra KellingMutter
Peter BauseVater
Oswald FoerdererGroßvater
Erik Veldre
Rüdiger Zeige
Torsten Enders
Matthias Baxmann
Alexander Wikarski
Ruth Kommerell


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1981

Erstsendung: 21.02.1982 | 43'49


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: