ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Lew Ustinow

Der goldene Hund


Vorlage: Der goldene Hund (Märchen)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Renate Landa

Bearbeitung (Wort): Irene Richter de Vroe

Komposition: Johannes Wallmann

Dramaturgie: Wolfgang Mach

Technische Realisierung: Gerald Kassube


Regie: Uwe Haacke

Ein streunender Hund versetzt die Bürger einer Stadt in Aufregung. Sein Fell ist aus purem Gold. Alle Versuche der Bürger, ihn sich geneigt zu machen, bleiben erfolglos. Denn er sucht für sich keinen Herrn, sondern einen wirklichen Freund. Er findet den Freund in einem kleinen Jungen, der seinen Eltern so unerwünscht ist, dass sie ihm nicht einmal einen Namen gegeben haben. Aber die Eltern zwingen den Jungen, sich mehr und immer mehr von dem Hund zu wünschen, bis dieser ihn wieder verlässt. Damit dieses Stück nicht zu traurig wird, erzählen es uns zwei Katzen. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Sven Kaiser
Lothar TarelkinHund
Hans-Georg ThiesKater
Helga PiurKatze
Peter BauseSchuster
Werner TroegnerSchneider
Margit BendokatGerücht
Erik S. KleinVater
Heide KippMutter
Christoph Engel
Georg Helge
Horst Torka
Lothar Schellhorn


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1982

Erstsendung: 26.02.1983 | 41'24


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: