ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Thomas Mann

Doktor Faustus (9. Teil)


- Der Liebesverrat - Ines' und Rudis Tod


Vorlage: Doktor Faustus. Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn, erzählt von einem Freunde (Roman)

Komposition: Hermann Kretzschmar

Dramaturgie: Manfred Hess

Regie: Leonhard Koppelmann

Der »Faustus« ist natürlich keine musiktheoretische Abhandlung über Spätromantik und Neue Musik. Wenn in diesem Roman Musik Thema wird, hat sie immer eine literarische Funktion. Neben konkret szenisch eingesetzten Stücken wie Beethovens Opus 111 oder der Strauss-Oper »Salomé« gibt es Passagen, die Musik beschreiben, ohne sie explizit zu benennen: z.B. das Vorspiel zum dritten Akt der »Meistersinger«, als Leverkühn sich als Komponist zu etablieren beginnt. Es wäre naheliegend gewesen, der fiktiven Musik von Leverkühn im Hörspiel eine Form zu geben. Das aber hieße, ihrer literarischen Partitur zu folgen. Die Hörspielmusik hätte sich dann in Teufels Küche begeben, denn das Werk von Leverkühn ist im eigentlichen Sinne nicht aufführbar. So legt sich im Hörspiel die Musik leitmotivisch über die Hauptpersonen und Hauptthemen, wobei kleine Stücke absoluter Musik für sich stehen und für sich alleine wirken sollen. Sie verdeutlichen die Musik als Kunstmedium und Strukturelement des Romans - und können beim Hörer Räume schaffen für Reflexionen über den Text.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hanns ZischlerSerenus Zeitblom
Wolfram KochSerenus als junger Mann
Werner WölbernAdrian Leverkühn
Sven-Eric BechtolfRudi Schwerdtfeger
Ulrich NoethenRüdiger Schildknapp
Chris PichlerMarie Godeau
Brigitte GoebelIsabeau Ferblantier
Anke SevenichJeanette Scheurl
Kornelia BojeFrau Reiff
Jochen StriebeckDr. Kranich
Michael HabeckProf. Gilgen Holzschuher
Martin EnglerLeo Zink
Heinrich GiskesFabrikant Bullinger
Walter RenneisenBaptist Spengler

Dirigent: Nacho de Paz

Ensemble: Internationale Ensemble Modern Akademie

 

Musiker: Daniel Gloger (Countertenor), Jana Machalett (Flöte), Ingólfur Vilhjálmsson (Klarinette), Lukasz Gothszalk (Trompete), Sabine Akiko Ahrendt (Violine), Jan-Filip Tupa (Violoncello), Tom de Cock (Pauke; Schlagzeug), Lluïsa Espigolé (Klavier), Valentín Garvie (Trompete), Hermann Kretzschmar (Toy Piano)

 

Chor: Frankfurter Kantorei


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / in Kooperation mit der IEMA (Internationale Ensemble Modern Akademie) 2007


Erstsendung: 28.11.2007 | 87'22


CD-Edition: Der Hörverlag 2007


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Monats November 2007
5. Platz hr2-Hörbuchbestenliste Dezember 2007 (CD-Edition)


REZENSIONEN

Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 01.10.2007. S. 15. | Jochen Hieber: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 02.10.2007. S. 45. | Eva-Maria Lenz: epd Medien. Nr. 82. 17.10.2007. S. 30f. | N. N.: Funk-Korrespondenz. Nr. 50. 14.12.2007. S. 27.


Darstellung: