ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Hubert Wiedfeld

Wenn der Vater die Zähne verliert, müssten dem Sohn Hände wachsen


Dramaturgie: Lutz Volke

Technische Realisierung: Gertraude Paasche


Regie: Peter Groeger

In einer innere und äußere Zustände abbildenden verschränkten Handlung wird die Biografie eines Arbeiters erzählt, der trotz aller Erniedrigungen in der Weimarer Republik und in Nazideutschland seine politische Überzeugung nicht aufgegeben hat, dann aber resigniert, als er die gesellschaftliche Entwicklung in der BRD erleben muss. Erst nach dem Tode des Vaters kann der Sohn, der bestrebt war, sich aus dem elterlichen Milieu zu lösen, den Proletarierstolz seines Vaters nachvollziehen.

Ein Originalhörspiel aus der BRD.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Eva SchäferMutter
Oswald FoerdererVater
Peter BauseGünter
Dieter ZöllterHeinz
Heide Kipp1. Tante
Hilde Kneip2. Tante
Hans Joachim Hanisch1. Onkel
Werner Senftleben2. Onkel


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1981

Erstsendung: 14.05.1981 | 63'33


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: