ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel, Kurzhörspiel



Frane Puntar

Der helle Tag


Übersetzung: Ursula Enderle

Komposition: Jürgen Ecke

Dramaturgie: Mechthild Schäfer

Technische Realisierung: Bernd Friebel


Regie: Horst Liepach

Wie für Frane Puntar charakteristisch, nutzt der Autor auch in diesem Kinderhörspiel alle möglichen akustischen Mittel und Effekte, um uns den hellen Tag als Person in seinem Werden und Vergehen vorzustellen. Der Tag erwacht mit allen Geräuschen des Morgens, er ist noch frisch und jung und voller Tatendrang. Es gelingt ihm, alle zu wecken, nur eine kleine Langschläferin nicht, die ihm später hinterher eilt, ihn aber nicht mehr einzuholen vermag und auch Versäumtes nicht mehr nachholen kann. Der Tag ist vergangen, und ein neuer wird kommen. 

Ein Originalhörspiel aus Jugoslawien.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hansjürgen HürrigDer Tag als Mann
Friedrich RichterDer Tag als Greis
Katarina TomaschewskyDie Nacht
Ruth ReineckeLand des Erwachens
Doris AbeßerLand des Morgens
Rainer LuhnLand des Schlafs
Holger FrankeLand des Schmiedens
Wolfgang KühneLand des Handels
Wolfgang BruneckerLand des Trinkens
Ulrich VoßLand der Sorglosigkeit
Kristof Mathias LauLand der Sorglosigkeit


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1983

Erstsendung: 08.06.1990 | 29'29


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: