ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel, Kurzhörspiel



Gerd Zebahl

Ende des Wachmanns K.


Dramaturgie: Ludwig Achtel

Technische Realisierung: Waltraud Eick


Regie: Helmut Hellstorff

Der ehrbare Nachtwächter Koslowski, ehemaliger Kabelwerker und nach einem Betriebsunfall zum Wachmann des Konzerns umgeschult, glaubt tief und fest an die bürgerliche Weltordnung, an Recht und Gerechtigkeit. Zum Beweis führt er das große menschliche Verständnis der Konzerngewaltigen an, die ihm nach seinem Unfall eine Chance gegeben haben. Durch das unbedachte Verhalten seiner Frau wird jedoch Koslowski unschuldig in einen Kriminalfall verwickelt und muss nun erfahren, dass er ein Werkzeug zur Wahrung ökonomischer Interessen ist, von dem man sich bei Versagen bedenkenlos trennt. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans TeuscherKoslowski
Madeleine LierckKatja
Peter DommischWinne
Carl Heinz ChoynskiSven
Hans Joachim HanischLange
Volkmar KleinertWagner
Hans KnötzschKommissar
Detlev WittePips


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1979

Erstsendung: 23.05.1980 | 29'02


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: