ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel, Kurzhörspiel



Gerd Zebahl

Kaulquappe


Dramaturgie: Ludwig Achtel

Technische Realisierung: Jürgen Meinel


Regie: Gerhard Respondek

In einem D-Zug wird vor Berlin eine Fotoausrüstung gestohlen. Zwecks Ermittlung in der Sache wendet sich die Trapo (Tranzportpolizei - Anmerkung Dokumentation) auch an die Mitropa-Besatzung (Mitteleuropäische Schlafwagen- und Speisewagen Aktiengesellschaft - Anmerkung Dokumentation) des Zuges, aber von den Kollegen hat niemand etwas Verdächtiges bemerkt, und Eva Püschel, die Köchin, schon gar nicht. Just zu diesem Zeitpunkt taucht ein gewisser Anders bei Eva auf, der ihr zuliebe nach Berlin übersiedeln will, Anders, vorgeblich Abteilungsleiter, will seine Fotoausrüstung verkaufen, und Eva bietet eines der wertvollen Objekte dem neuen Zugkellner Werder, genannt Kaulquappe, an. Die Dinge komplizieren sich für Eva jedoch ungeahnt. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Marianne WünscherEva Püschel
Erhard KösterBert Werder
Volkmar KleinertHeinz Anders
Joachim TomaschewskyGeschke


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1978

Erstsendung: 25.05.1979 | 29'45


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: