ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Adolf Schröder

Gefangen


Redaktion: Götz Schmedes

Technische Realisierung: Günter Kasper

Regieassistenz: Agnieszka Pawlowska


Regie: Thomas Werner

Wie werden aus Opfern Täter? Wie verhält sich ein Opfer, wenn es selbst zum Täter wird? Die fünf Jugendlichen Anna, Paul, Ewald, Rita und Rolf hetzen Horst zuerst und halten ihn dann in einer Jagdhütte im Wald gefangen. Sie sind desillusioniert und haben kein Vertrauen mehr in den Staat. Stattdessen spielen sie hohes Gericht und üben Selbstjustiz an Horst, der mit zwei anderen Glatzen den dunkelhäutigen Michael gequält und gefoltert hatte. Jeder der fünf hat einen eigenen Hintergrund und verfolgt mit Horsts Entführung eigene Motive, die alle nach und nach an die Oberfläche dringen. Doch rechtfertigen diese Motive die Tat?

Adolf Schröder, geboren 1938 in Bremen, veröffentlichte zwei Romane, schrieb Drehbücher für die Fernsehserie "Der Alte" und zahlreiche Hörspiele. Für sein erstes Hörspiel "Gelassen stieg die Nacht ans Land" (WDR 1963) wurde er mit dem Kurt-Magnus-Preis ausgezeichnet. 1990 erhielt er den Förderpreis für Literatur der Freien und Hansestadt Hamburg. Der WDR produzierte von ihm zuletzt "Spinnennetz im Stacheldraht" (2005). Am 8. Mai 2008 starb Adolf Schröder, wenige Monate vor seinem 70. Geburtstag.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Luca KämmerMichael
Tino MewesPaul
Dustin SemmelroggeRolf
Laura MaireRita
Camilla RenschkeAnna
Fabian SattlerHorst
Felix StrüvenEugen
Edda FischerMichaels Mutter
Rainer HomannRiemann
Sybille SchedwillFrau Ranzau


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2008

Erstsendung: 30.09.2008 | 32'52


Darstellung: