ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Gabriele Wohmann

Wir machen es morgen


Redaktion: Georg Bühren

Technische Realisierung: Jochen Scheffter; Monika Volger

Regieassistenz: Martin Heindel


Regie: Annette Kurth

Annie und Elsie sind alt. Die beiden Schwestern wollen das Leben gemeinsam beschließen. Es ist nicht das erste Mal, dass dieser Gedanke in die Tat umgesetzt werden soll. Sie haben sich an eine Organisation namens "Exit" gewandt, die ihnen ein tödliches Präparat zur Verfügung stellt und auch für ein würdevolles Begräbnis sorgt. Zuvor allerdings müssen noch die Dinge des alltäglichen Lebens besprochen und geregelt werden. Wer kümmert sich um den Hund? Was wird aus den Lebensmittelvorräten? Wahre Köstlichkeiten befinden sich darunter. Wie werden die freundlichen Nachbarn reagieren und wie der Allmächtige? Gewiss, das Alter ist schrecklich und ein Altenheim für beide eine Horrorvorstellung, aber was ist dagegen einzuwenden, wenigstens die kleinen Annehmlichkeiten in aller Bescheidenheit heute und morgen, vielleicht sogar übermorgen, noch zu genießen?

Gabriele Wohmann, geboren 1932 in Darmstadt, studierte in Frankfurt Germanistik, Romanistik, Musikwissenschaft und Philosophie. Ihrer ersten Erzählung, "Ein unwiderstehlicher Mann", folgte eine große Zahl von Romanen, Gedichtbänden, Fernseh- und Hörspielen, Tagebuchaufzeichnungen, Essays und Erzählungen. Ihr umfangreiches Werk machte sie zu einer der meistgelesenen deutschen Autorinnen und wurde mit zahlreichen Preisen und Ehrungen bedacht. Der WDR produzierte zuletzt ihre Hörspiele "Lonely Women Club" (2004) und "Café Caledonia" (2006).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Eva PflugAnnie
Elisabeth WiedemannElsie


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2008

Erstsendung: 23.04.2008 | 57'20


REZENSIONEN

  • Waldemar Schmid: Funk-Korrespondenz. Nr. 19/20. 09.05.2008. S. 37

Darstellung: