ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Hans Fallada

Kleiner Mann - was nun?


Vorlage: Kleiner Mann - was nun? (Roman)

Bearbeitung (Wort): Irene Schuck

Komposition: Sabine Worthmann

Regie: Irene Schuck

Johannes Pinneberg und Emma Mörschel, genannt Lämmchen, erwarten ein Kind. Als Pinneberg seine Stellung als Buchhalter verliert, geht das junge Paar voller Hoffnung nach Berlin. Allen Widrigkeiten zum Trotz kämpft Lämmchen hingebungsvoll um ihre Liebe und ein würdiges Familienleben mitten in den schwierigen Zeiten der 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. "Kleiner Mann - was nun?" ist einer der großen Gesellschaftsromane der Weimarer Republik. Ein Roman vor allem über die Angst vor Arbeitslosigkeit und sozialem Abstieg vor dem Hintergrund einer Wirtschaftskrise, die viele Arbeiter ins materielle Aus katapultierte und sie sozial deklassierte. Überdies ein Liebesroman über ein junges Pärchen, das im Kampf gegen eine unfriedliche Welt sein Glück behauptet.

Hans Fallada wurde 1893 in Greifswald geboren. Als Gymnasiast wurde er nach versuchtem Doppelsuizid, bei dem sein Freund Hanns Dietrich von Necker starb, schwer verletzt in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Er verließ das Gymnasium ohne Abschluss und hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Fallada wurde alkohol- und drogensüchtig und kam wegen Beschaffungskriminalität mehrere Male ins Gefängnis. Anfang der 30er Jahre begann sein schriftstellerischer Erfolg. Am 5. Februar 1947 starb Fallada in Berlin an den Folgen seines Alkoholismus.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hedi KriegeskotteSprecherin
Wolfgang PreglerErzähler
Laura MaireEmma Mörschel - Lämmchen
Nico HolonicsJohannes Pinneberg
Gerald SchaaleArzt/Keßler/Stimme 2
Ursula HinrichsFrau Mörschel
Peter KaempfeHerr Mörschel/Stimme 3
Stefan HaschkeKarl Mörschel
Katharina MatzWitwe Scharrenhöfer/Mutter von Franz
Wolf-Dietrich SprengerEmil Kleinholz, der Chef
Gabriela Maria SchmeideMarie Kleinholz/Else/Eine Kundin/Krankenschwester
Jens WawrczeckLauterbach, ein Kollege/Franz
Heiko RaulinSchulz, ein Kollege
Astrid MeyerfeldtMia Pinneberg, Mutter von Johannes
Matthias BrandtJachmann, ihr Geliebter
Ralf NovakLehmann, Personalchef
Andreas LeupoldHeilbutt, ein Kollege
Lutz HerkenrathSpannfuß, der neue Organisator
Burghart KlaußnerEmil Schlüter, ein Filmschauspieler
Anne MollSchwester von Franz
Michael KinkelPolizist/Stimme 1

Musiker: Nikolaus Neuser, Silke Eberhard, Ulli Bartel, Olaf Taube, Sabine Worthmann

 


Regisseurin Irene Schuck | © NDR/Fritz Meffert

Regisseurin Irene Schuck | © NDR/Fritz Meffert

Regisseurin Irene Schuck
© NDR/Fritz MeffertRegisseurin Irene Schuck
© NDR/Fritz Meffert



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2010


Erstsendung: 02.05.2010 | 74'24


CD-Edition: Der Audio Verlag 2010


REZENSIONEN

Markus Collalti: Mit Steinen und Steinchen. In: Funk-Korrespondenz,14.05.2010,S.26 | Wolfgang Schneider: Komödie der Angst. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 11.4.2016, S. 12 (CD-Edition). | Florian Welle: Kind und Kodderschnauze. In: Süddeutsche Zeitung vom 15.3.2016, Literaturbeilage S. V2/8.


Darstellung: